Achtung Neu

Leider haben sich nun im Forum einige Spammer breit gemacht - nun kommen Eure Beiträge leider erst nach Freigabe von mir, bitte habt dafür Verständnis.

Silvia nun Co- Moderator

Da ich allein der Spammer nicht mehr Herr werde, habe ich die Moderation des Forums unserer allseits bekannten Silvia mit übertragen!

Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

Gedichte,Sprüche,Zitate-Klappe,die Zweite:

XFEBQetg8ZPu (26.06.2016 05:19):
I think you've just captured the answer pertfcely

girasol (31.03.2007 09:04):
Glück


Glück ist gar nicht mal so selten,
Glück wird überall beschert,
Vieles kann als Glück uns gelten,
was das Leben uns so lehrt.

Glück ist jeder neue Morgen,
Glück ist bunte Blumenpracht,
Glück sind Tage ohne Sorgen,
Glück ist, wenn man fröhlich lacht.

Glück ist Regen, wenn es heiß ist,
Glück ist Sonne nach dem Guss,
Glück ist, wenn ein Kind ein Eis isst,
Glück ist auch ein lieber Gruß.

Glück ist Wärme, wenn es kalt ist,
Glück ist weißer Meeresstrand,
Glück ist Ruhe, die im Wald ist,
Glück ist einen Freundes Hand.

Glück ist eine stille Stunde,
Glück ist auch ein gutes Buch,
Glück ist Spaß in froher Runde,
Glück ist freundlicher Besuch.

Glück ist niemals ortsgebunden,
Glück kennt keine Jahreszeit,
Glück hat immer der gefunden,
der sich seines Lebens freut.


Silvia (26.11.2006 20:52):
Und wieder gibst du mir einen Auftrag,der mich den schützenden
Hafen meiner vertrauten Umgebung
verlassen heißt.

WOHIN führst du mich?Was wird mir begegnen?

Und wieder weiß ich ganz fest:
Wohin ich auch komme,DU wirst schon dort sein;
was mir auch begegnet,DU wirst mich bewahren.

Danke,Vater,du läßt mich nicht allein!

Peter Strauch

Lieben Gruß und eine gesegnete neue Woche Euch allen!
Silvia

barbarella (26.11.2006 11:22):
Ich wünsche dir


Ich wünsch dir einen Engel, der dich trägt
Und der seine Flügel schützend über dich legt.

Wenn du einsam bist und niemand dir zur Seite stehst,
Dann wünsch ich dir einen Engel.
Wenn du traurig bist und niemand deine Tränen trocknet,
Dann wünsch ich dir einen Engel.

Ich wünsch dir einen Engel, der dich trägt
Und der seine Flügel schützend über dich legt.

Wenn du orientierungslos bist und niemand dir den Weg zeigt,
dann wünsch ich dir einen Engel.
Wenn du ängstlich bist und niemand dich mehr schützen kann,
dann wünsch ich dir einen Engel.

Ich wünsch dir einen Engel, der dich trägt
Und der seine Flügel schützend über dich legt.


Silvia (23.11.2006 21:36):
Der Glaube an Gott ist wie das Wagnis des Schwimmens: Man muß sich dem Element anvertrauen und sehen, ob es trägt.

Hans Küng

Silvia (20.11.2006 22:37):
" Liebe: die Kraft, nicht nur die eigene, sondern auch die Unvollkommenheit eines anderen lebenslang zu ertragen.

Ron Kritzfeld

Silvia (18.11.2006 19:00)
Heute mal wieder was heiteres
"Ein Kuss ist
Mund -zu-Mund-Beatmung


ohne medizinischen
Anlass."


von Joachim Fuchsberger

In diesem Sinne wünsche ich Euch eine fröhliche Wiederbelebung

Franz (14.11.2006 09:10):
Herbstnacht

Die Nacht ist kalt und sternenklar, ich steh` beim alten Kastanienbaum.
Erinnerungen wandeln wie im Traum ;
Gefühle, sagt mir, ist das wahr ?
Voller Unruh` vor Momententen, Hast und Eile stehts beim Denken.
Wie schön ist doch die klare Luft,
so still, so frei, des Herbstes Duft.
Der Gedanken wirres Rasen,
ward` von der Seele ausgeblasen.

Das Laub fällt raschelnd von den Bäumen
und wiegt sich müde in das Gras.
Zu Atmen ist schöner als irgendwas.
Gefühle, die in mir überschäumen.
Die Phantasie, sie zieht vorüber,
mit Ihr entspannen sich die Glieder.
Mir scheint wie einst verliebt zu sein
und Wärme kehrt bei mir nun ein.
Es drück vor Freude mir das Herz,
der unbekannten Sehnsucht, süßer Schmerz.

Die Feuchtigkeit dringt durch die Schuhe
ich schaue mich noch einmal um.
Die Müdigkeit macht mich ganz stumm.
Gefühle, streben hin zur Ruhe.
Mir ist`s als hätt`ich viel vollbracht,
in scheinbar unendlicher Nacht.
Was uns an Schönem gibt das Leben,
aus jenem sich die Träume heben,
wird aufbewahrt, im Geist studiert,
daß die Erinnerung es nie verliert.

Die Nacht ist kalt und sternenklar,
ich wende mich und geh` nach haus`.
Wie ist doch alles wunderbar,
so vieles füllt dies Leben aus .


1 2 3 4 5 Weiter